Akupunktur/Ohrakupunktur/Aurikulomedizin

Aurikulomedizin/ Ohrakupunktur ist eine im Westen entwickelte, moderne Form der Akupunktur, welche überwiegend- aber nicht nur- am Ohr ausgeführt wird. Die Erkenntnisse der traditionellen chinesischen Medizin fliessen ebenfalls mit ein. Im Gegensatz zur TCM werden aber nicht nur Krankheiten therapiert, sondern auch Substanzen ausgetestet: Zum Beispiel Schwermetallbelastungen (wie Quecksilber in Amalgamfüllungen) oder Vitamin- und  Mineralstoffmängel. Es können auch Unverträglichkeiten diagnostiziert werden. 

Indikationen:

ohr mit nadeln.jpg - 171.25 KB

Zu den häufigsten Indikationen gehören z.Bsp. Schmerzen, funktionelle Störungen (Allergien, Nahrungsmittelintoleranzen, Darmstörungen), Suchterkrankungen (Raucherentwöhnung) und leichte Formen psychischer Störungen (Aengste, depressive Verstimmungen).

Oft entpuppen sich als eigentliche Krankheitsursachen gar nicht die Symptome, weswegen der Patient einen Arzt aufsucht, sondern sogenannte Störherde. Diese können eine chronische Erkrankung unterhalten, ohne selbst bemerkt zu werden. Es handelt sich dabei z.Bsp. um Zahnherde, Nasen-, Nasennebenhöhlenentzündungen, Narben, eine psychische Belastung etc. Mittels Setzen einer Nadel in die Ohrmuschel können diese Störungen behoben werden. Der Reiz bewirkt dabei über das zentrale Nervensystem eine Regulierung der erkrankten Organe. Handelt es sich um eine chronische Erkrankung oder Suchterkrankung, werden i.d.R. Dauernadeln aus Stahl (wie kleine Knöpfe) eingesetzt und mehrere Wochen belassen. Mittlerweilen gibt es auch Nadeln, welche man für eine längerdauernde Therapie ins Ohr einwachsen lässt und welche sich nach ca.  1 1/2 Jahren von selbst auflösen. Bei Kindern oder schmerzempfindlichen Erwachsenen kann mittels eines Lasers völlig schmerzfrei der gleiche Effekt erzielt werden. 

foto ohr akupunktur webgrsse 2.jpg - 113.14 KB

Die Aurikulomedizin unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von der klassischen Akupunktur: sie orientiert sich eher an westlichen Denkmodellen, kann via Diagnostik der Störherde die Ursache einer Erkrankung eruieren. Sie bedient sich auch an chinesischem Wissen und nebst der Akupunktur wird auch die Phytotherapie in die Therapie einbezogen sowie gezielt Vitamine und Mineralstoffe eingesetzt. Mit  einer speziellen Pulsdiagnostik (RAC)  können auch verschiedene Unverträglichkeiten eruiert werden. 

Die Aurikulomedizin wird von der Grundversicherung übernommen, die Laserakupunktur von der Zusatzversicherung.